Über uns

Wir sind eine dreiköpfige Familie aus Berlin und leben mit unseren Hunden in einem Haus mit Garten am grünen Stadtrand . Zu meiner Familie gehören mein Mann Sven und meine 16 jährige Tochter Liz. Seit vielen Jahren zählen wir zu unserer Familie noch 3 Hunde. Mein Mann brachte einen Boxer in die Beziehung und ich ebenfalls. Kurz danach zog unsere Boston Terriere Hündin ein. So lebten wir glücklich bis 2016. Mein Boxer Rüde starb im Alter von 10 Jahren an Krebs. Viele Jahre hatten wir den Tierarzt auf Kurzwahl, da mein Rüde so ziehmlich alles hatte, was ein Hund so bekommen kann. Für mich stand fest, dass ich keinen Boxer mehr haben wollte. Also gingen wir auf die Suche nach einer alltenativen Rasse und stießen dabei auf die Wurfankündigung für Continental Bulldogs. Das was ich dann im Netz fand, gefiel mir. Ich telefonierte mit der Züchterin und vereinbarte einen Besuch. Dort angekommen begrüßten uns 2 nette Bullidamen, Mutter und Tochter. Die Tochter war tragend und man sah es ihr auch schon an. Nach einem Gespräch, entschieden wir uns diesen Wurf abzuwarten und zu hoffen, dass die passende Hündin für uns dabei ist und so war es. Sugar war die einzige gelbe Hündin und somit fiel die Entscheidung.
Sugar zog einige Wochen später bei uns ein. Schnell war klar, dass ein Bulldog kein Boxer ist. Aber mit viel Geduld und Konsequenz ist Sugar zu einer tollen, liebevollen und sehr treuen Hündin heran gewachsen. So enstand schnell der Wunsch mit ihr Ausstellungen zu besuchen. Wir probierten uns also auf kleinen, regionalen Ausstellungen aus und Sugar hatte sichtlich spaß daran. Ich entschied mich dann meine Hündin, die in einem anderen Verein geboren wurde, beim VDH phänotypisieren zu lassen. Danach ging alles seinen Gang. Austellungen besuchen, HD/ED Auswertung und alle anderen erforderlichen Untersuchungen, Züchterseminare besuchen, Zwingerabnahme, Zwingerschutz beantragen und die Zuchtzulassung. Und nun, 2 Jahre später, sind wir hier.
Inzwischen leben wir mit Sugar und, wie sollte es anders sein, mit einem Boxer (geboren 2020)  zusammen. 
Sugar hat uns 2020 einen schönen ersten Wurf geschenkt! 13 Welpen hat sie zur Welt gebracht. Leider haben es 3 Rüden nicht geschafft. Sugar hat sich bei der Aufzucht der 10 verbliebenen Welpen als eine sehr instinktsichere Hündin gezeigt. Wenn sie 2022 nach wie vor fit und gesund ist, steht einem letzten Wurf nichts im Weg. Aus dem A-Wurf haben wir ApplePie behalten und hoffen sehr, dass sie sich gut entwickelt und sie in Zukunft die UmbrellaBulls -Familie wachsen  lässt.